Matrix-Regenerations-Therapie

Patienten-Information zur Matrix-Regeneration-Therapie (nach Dr. Bodo Köhler)

Alle unsere Zellen werden von einer bindegewebigen „Matrix“ umsorgt, die über den Säuren-Basen-Haushalt ein gesundes Milieu schafft, um den Zellen ein Optimum an Unterstützung zu bieten. Jede chronische Erkrankung zeigt eine Funktionsstörung an, die oft vielfältige Ursachen hat – von der Psyche bis zur Fehlernährung ist alles vertreten. Jedoch ohne Ausnahme liegt immer eine Veränderung der Bindegewebs – Matrix vor, beding durch Ablagerungen. Das können Stoffwechselrückstände sein, aber auch Umweltgifte, Schwermetalle, Fettsäuren u.a. wodurch der Stoffaustausch über die Kapillaren und der Lymphabfluß nachhaltig beeinträchtigt werden.

Es kann siech aber auch um Entzündungsherde handeln, die nicht ausheilen konnten und deshalb einen Dauerstress für das  Immunsystem darstellen. Erschwerend kommt ein zum Teil eklatanter Elektronenmangel im Gewebe hinzu, weshalb Radikale nicht neutralisiert und Säuren nicht mehr abgebaut werden können. Gleichzeitig entsteht oft ein Energiedefizit, so dass die Zellen ihr volles Ladungspotential nicht mehr erreichen, was Störungen der Membranfunktion, des Stoffaustausches und des Zellstoffwechsels zur Folge hat. Da die Matrix eine Ammenfunktion für die Organzellen hat, diese Verbund entsorgt, sowie für deren Schutz zuständig ist, kommt es in Folge davon zu Funktionsausfällen mit Krankheitssymptomen.

Die Grundlage für jeden Heilungsprozess ist deshalb die Wiederherstellung der Matrix-Funktion und des Zell-Milieus. -das wird am besten erreicht , indem alle Belastungen durch Ablagerungen und Zellgifte bis hin zu Schwermetallen beseitigt und die Regeneration durch gezielte Information angeregt wird. Die 3. MRT-Generation zeichnet sich durch mehrere synergetisch wirkende Komponenten aus:

  • pulssynchrones Vakuum verbessert die Mikrozirkulation im Kapillarbett
  • rhythmische -Saugmassage erhöht den Ordnungsgrad im Gewebe
  • Rotlichtdurchflutung lädt das Gewebe mit Energie auf
  • Modulation mit 7,83 Hz (Schumann-Frequenz) synchronisiert die Zellen
  • 2-fach modulierter Gleichstrom liefert Elektronen und und stärkt die Membranen
  • pulsierendes Magnetfeld erhöht die Ionisierungs-Energie
  • Signalverarbeitung und Transformation von Störsignalen im Gewebe
  • Einspielung von Zusatzinformationen verbessert den Entgiftungsstoffwechsel
  • Biofeedback von Störfeldern mit dem steuernden Gehirnareal

Die Besonderheit besteht in der Rückkopplung (Biofeedback) von chronischen Entzündungsherden mit dem Gehirn, wodurch von dort Heilimpulse über das Nervensystem in das betroffene Gewebe geschickt  werden können. Deshalb wird MRT nicht nur als Basisbehandlung am -rücken durchgeführt, sondern im Anschluss daran zur „Aufarbeitung“ sämtlicher erreichbarer Entzündungsherde. Dazu kann das Saugen an empfindlichen Zonen (Kopf, Hals) abgeschaltet werden und nur mit Rotlicht Magnetfeld und Gleichstrom therapiert werden.

Diese Behandlung können Sie selbst an siech vornehmen und dabei ganz bewusst  Ihre Absicht auf das Erkrankungsgebiet richten, mit der Sie eine liebevolle Unterstützung des Heilungsprozesses anstreben wollen.

Im Anschluss viel angewärmtes Wasser, aber keinen Alkohol trinken, körperliche Schonung und ausreichend Schlaf. Sollten starke Ausleitreaktionen auftreten, wie Durchfall, verstärktes Wasserlassen, Schmerzen oder sogar Fieber, dann dürfen auf keinen Fall unterdrückende Maßnahmen erfolgen! Kontaktieren Sie in solchen Fällen Ihren Therapeuten. Viel Erfolg!